YOUR SEX ist ein Format auf dem Lust – Liebe – Heilung – Blog, bei dem sich alles um deine Sexualität dreht. Wundervolle Frauen wie du, deine beste Freundin oder die nette Arbeitskollegin, öffnen sich hier und geben einen ganz intimen Einblick in ihre Sexualität. Sie beantworten mutig Fragen, die wir uns selten trauen zu stellen und doch zum Bersten neugierig auf die Antworten sind. Tauche ein in die Einzigartigkeit und Individualität der sexuellen Welt. Lache, weine, sei ergriffen. Enjoy!

Für das erste YOUR SEX Interview durfte ich die zauberhafte B. aus Nürnberg befragen. Ich danke dir vielmals für deine ehrlichen und herzerfrischenden Antworten!

  1. Wie fühlt sich ein Orgasmus für dich an? Beschreibe es!

Ein Orgasmus ist für mich eher Mittel zum Zweck. Damit kann ich Druck ablassen und verhindere, dass ich irgendwelchen Kerlen an den Hals springe.

Es ist sehr schwierig zu beschreiben. Im Prinzip kommt das Gefühl direkt aus dem Bereich Unten. Ich zucke zusammen und meine Muskeln in mir kontrahieren plötzlich unkontrolliert etwa für drei bis vier Sekunden. Dann ist es vorbei.

  1. Welche Orgasmen hattest du bisher? Klitoral, vaginal oder einen Zervix-Orgasmus?

Ich glaube ich hatte bisher nur den klitoralen Orgasmus. Das ist das einzige Gefühl, das ich kenne.

  1. Mit wie vielen Männern hast du bisher geschlafen?

Einundzwanzig.

  1. Wie viele Männer davon haben dich zum Orgasmus gebracht?

Keiner, aber ein paar glauben, sie hätten es geschafft.

Dieser Druck, als ich noch jünger war und man mir eingeredet hat, dass ich als einzige nicht komme und alle anderen vor mir ja schließlich schon. Dann habe ich halt gespielt.

Ich hatte übrigens kein schlechtes Gewissen mehr, als ich gelesen habe, dass ich beim Schauspielern mehr Kalorien verbrenne, als bei einem richtigen Orgasmus. Bis zum Vierfachen sogar.

  1. Wann hattest du dein erstes Mal?

Mit ca. 15 ½ und es war soooooo gut.

  1. Wie war dein erstes Mal und erinnerst du dich gerne daran?

Jaaaa! Es war im Urlaub in Tunesien. Zu dem Zeitpunkt hatte ich heimlich die Pille meiner Mama genommen und habe mich so geschützt gefühlt. (Anmerkung: Jetzt weiß sie es besser und verhütet immer mit Kondomen, um sich auch vor Krankheiten zu schützen.)

Ich habe bei meinen Freundinnen und den Mädchen aus meiner Klasse öfters mitbekommen, dass sie ihr erstes Mal als etwas Besonderes erleben wollten. Sie waren lange mit ihren Freunden zusammen und haben gewartet. Direkt nachdem sie ihre Freunde „rangelassen“ haben, wurden sie verlassen.

Ich weiß nicht, ob es tatsächlich bei allen so war, aber dieses Bild hatte ich damals in meinem Kopf. Also wollte ich mir jemanden suchen, der die „Drecksarbeit“ macht.

Ich habe dann im Urlaub in Tunesien einen anderen Deutschen kennengelernt. Er war damals glaube ich 19. Da bin ich davon ausgegangen, dass er zumindest weiß, was er tut. Ich habe ihm nicht erzählt, dass ich Jungfrau bin. Wir waren alleine im Hotelzimmer und haben rumgemacht. Eigentlich hat er mich nicht mal richtig ausgezogen. Ich hatte ein luftiges Sommerkleid an und er hat mein Höschen einfach beiseite geschoben und seine Hose runter gezogen. Dann saß ich auf ihm. Ich war überhaupt nicht aufgeregt, aber sehr erregt und feucht. Voller Vorfreude. Ich kann mich gar nicht mehr richtig erinnern, wie es sich angefühlt hat, als er das erste Mal in mich eingedrungen ist. Aber ich weiß noch, dass es überhaupt nicht weh tat. Ich war auf ihm und nach vorne gebeugt. Er hatte seine Beine angewinkelt und ist von unten sehr schnell und mit heftigen Stößen in mich eingedrungen.

Danach waren wir sogar noch im Doggy-Style.

Kurz bevor er gekommen ist, hat er ihn rausgezogen und versehentlich auf das Kissen seines Zimmermitbewohners ejakuliert.

Also ja, ich erinnere mich gerne daran. Danach war ich wie euphorisiert.

  1. Bist du schon einmal sexuell belästigt worden?

Klar. Männer haben mir ungefragt zum Beispiel in der Disko an den Po, zwischen die Beine und an die Brüste gefasst. Mittlerweile schreie ich sie dann an, um Aufmerksamkeit zu erregen. Lassen sie es immer noch nicht bleiben, schlage ich ungefragt zu. Mein Körper, meine Entscheidung.

Dadurch, dass ich bereits vergewaltigt worden bin, bin ich wesentlich resoluter geworden, was das Körperliche angeht. (Anmerkung: Hilfe für Vergewaltigungsopfer unter Weisser Ring E. V.).

  1. Welches war der außergewöhnlichste Ort, an dem du Sex hattest?

(Sie lacht.) In Verona quer in der ganzen Stadt. Überall dort, wo es uns überkommen ist. Und mega witzig, wenn du plötzlich innehalten musst und nur so tust, als würdest du dich von hinten umarmen lassen, weil eine Gruppe von Touristen an euch vorbeiläuft.

  1. Wie oft masturbierst du?

Huh. Schwierig. Also das reicht von drei Mal am Tag bis ein Mal die Woche. Es ist tatsächlich abhängig vom Stresslevel. Und wenn ich Sex hatte, brauche ich es danach länger nicht. Dafür aber umso mehr, wenn ich länger keinen Sex mehr hatte.

  1. Was war dein schlechtester Sex?

Da gab es zwei.

Ein Mann kam immer nach zwei Minuten. Ich konnte meine Uhr fast danach stellen. Ganz egal, was ich machte. Nach zwei Minuten war es vorbei.

Der zweite Sex an sich war super. Sogar Top Five. Er hat mich aber direkt danach gefragt, ob er der Beste war, den ich je hatte. Als ich verneinte, war er erst beleidigt. Und dann hat er alles versucht, um Nummer Eins zu werden. Das war schon ein bisschen niedlich. Er hat es aber nicht geschafft, weil ich einfach so abgetörnt von der Frage war.

  1. Was ist deine geheimste Sexfantasie?

Puh, ich glaube die sind nicht geheim. Ich kommuniziere sehr offen, was ich möchte. Vielleicht gibt es Orte, wo ich noch Sex haben möchte. Ich hatte noch nie im Pool Sex. Das möchte ich wirklich auch mal machen. Es geht eigentlich immer und überall. Vielleicht bin ich da schlimmer als mancher Mann. Wenn es passt, dann passt es. Da muss ich ja dann nicht warten, bis ich endlich zu Hause bin.

Danke für deine Offenheit liebe B. und deine mutigen Antworten im YOUR SEX Interview!

Du möchtest auch Teil der YOUR SEX Serie werden? Dann schreibe mir gerne eine Nachricht, eine Mail oder kontaktiere mich über Instagram oder Facebook.